Amicron Faktura: Brutto statt Netto aus Magento übernehmen

Die Anbindung der Warenwirtschaft Amicron Faktura an den Online Shop Magento ist mittlerweile eine erprobte und stabile Lösung. Die Bestellungen werden dabei über die SOAP-Schnittstelle von Magento abgerufen und in einer XML-Datei für den Import in Magento bereitgestellt.

Unterschied zu anderen Vertriebskanälen


Im Gegensatz zu den vorhandenen Schnittstellen zu Amazon Marketplace oder ebay liefert die Magento-Schnittstelle standardmäßig ausschließlich Netto-Preisangaben. Amazon und ebay übergeben jedoch Brutto-Werte, was dafür sorgt, dass in der Auftragsanzeige in Amicro Faktura abhängig von der Quelle Netto- oder Brutto-Preise zu lesen sind.

Für eine übersichtliche Bearbeitung ist diese Durchmischung hinderlich, speziell in einem reinen B2C-Geschäft. Sinnvoller erscheint hier, auch die Preise von Magento als Brutto-Werte geliefert zu bekommen.

Änderung Importdefinition in Amicron Faktura


Magento selbst fehlt jedoch diese Funktionalität in Form eines Schalters, wohingegen Amicron Faktura in der Schnittstellenkonfiguration für diese Möglichkeit eine Variable zur Verfügung stellt:

<STEUERINKL>J</STEUERINKL>

(Vorgabe für Auftrag.Steuerinkl. Geben Sie hier "N" an, falls die Preis netto übertragen werden bzw. "J" falls die Preise brutto sind. Die Angabe hat Vorrang vor dem Defaultwert aus dem Datensatz "0".)

Änderung Magento-Schnittstelle


Serverseitig wird die Schnittstelle durch die Datei mc2af.php bereitgestellt, welche wiederum über SOAP auf Magento zugreift.
Mit einer einfachen Änderung an dieser Datei kann man nun auf die Felder "price" und "row_total" den Wert von "tax_amount" addieren.
Um auch noch die Bruttopreise der Versandkosten zu bekommen, reicht es, den Wert "shipping_tax_amount" zu speichern (sofern gesetzt) und auf den Wert von "shipping_amount" und "base_shipping_amount" zu addieren. Das Zwischenspeichern ist nötig da die Daten in getrennten Arrays stehen.

Teilen: