SEO braucht Zeit, um zu wirken

Wer kennt sie nicht, die Anrufe von sog. SEO-Agenturen, die einem zusichern, für einen Betrag x pro Monat die eigene Webseite innerhalb von ein bis zwei Monaten unter die Top-10 zu bringen.

Natürlich wünscht sich jeder Kunde, dass es schon nach kürzester Zeit und mit geringem monatlichem Geldeinsatz steil bergauf geht. Die Betreiber von conversationmarketing.com haben durch Auswertung von ca. 200 eigenen SEO-Projekten ermittelt, dass innerhalb von sechs Monaten der Traffic der Seiten im Schnitt um 300% gestiegen ist.

seo-balanced-month-600x416
Betrachtet man den Anstieg der Besucherzahlen, stellt man schnell fest, dass der Anstieg nicht gleichförmig ist. So ist gut zu sehen, dass im ersten Monat ein Anstieg um über 100% registriert wurde. Das Wachstum fällt in den Monaten danach zunächst ab, bevor es zum sechsten Monat ein neues „Hoch“ gibt.

Vergleich Onpage- zu Offpage-Maßnahmen


Bei der Studie wurde darüber hinaus untersucht, wie sich reine Onpage-Aktivitäten zu Offpage-Aktivitäten (Linkbuilding) auf den Besuchertraffic auswirken.

seo-balanced-month-600x416
So sieht man sehr schön, dass Onpage-Maßnahmen bereits im ersten Monat eine starke Wirkung entfalten, wohingegen Offpage-Aktivitäten, wie Linkbuilding, etwa 6 Monate brauchen, bis die volle Wirkung entfaltet wird.

SEO-Agentur und Knebelverträge?


Dass SEO-Agenturen typischerweise mit Laufzeiten zwischen drei und sechs Monaten operieren hat also nichts damit zu tun, dass Kunden geknebelt werden sollen, sondern ist der Tatsache geschuldet, dass die Algorithmen der Suchmaschinen, allen voran natürlich Google, die volle Wirkung aufgrund von Manipulationsversuchen (wie Linkmiete) meistens erst nach einer gewissen Verzögerung freisetzt.

Teilen: